Super Bears 2006

Platz 3 für das DaxMax Racing Team - BOT Ducati 944

Die SuperBEARS 2006 war bestimmt durch das Duell an der Spitze, ausgetragen von Ronald Matthies und Marcel Wehrli auf ihren SS-Ducati. Wo immer aufschlug, holte er den Sieg – doch weil er den Lauf bei der German TT ausließ, hatte Kontrahent Marcel Wehrli, der beständig punktete, noch theoretische Chancen auf den Klassensieg. Diesen auf der Strecke zu holen, war nur in der Theorie möglich – aber die sollte sich schon bald als überaus praktisch erweisen. Zwar stand der Spaghetti-Connection-Eidgenosse in der Startaufstellung vor Matthies, doch dieser zog beim Start gleich durch an die Spitze und tummelte sich mit den Schnellsten der ThunderBEARS.



Folgen konnte ihm dabei nur Wehrli, der einen klaren zweiten Platz im Rennen und somt auch in der Gesamtwertung sicherte. Das Leben schwer machte ihm Ducati SS-Comebacker Daxmax Dachselt, mit seiner wohlbekannten und wieder aufgefrischten 944, der gegen Wehrli nicht wirklich was ausrichten konnte und als Dritter einlief.

Guido Wegners 900er-TT kommt immer besser in Fahrt, aber noch nicht gut genug: Der Edelschrauber fuhr ohne Chance, Dachselt angreifen zu können, auf einen sicheren vierten Rang des Rennens und sicherte sich damit Rang 3 der SuperBEARS ´06. Frank Mathies auf der einzigen M900 im Feld tummelte sich derweilen vor Chris Heilmann auf der schwarzen Ducati SS, die Platz 6 belegte, so flott, dass Erwin Waskow auf der TT kaum Anschluss halten konnte, aber immerhin Rang 7 vor BEARS-Neuling Peter Meyer und Hansgeorg Krüger auf der Gilera halten konnte.

SuperBEARS und ThunderBEARS fuhren bereits bisher zusammen ihr Rennen, in 2007 sollen sie auch in gemeinsamer Wertung fahren. Die SuperBEARS wird dann geöffnet für technisch jüngeres Material europäischer und amerikanischer Herkunft – Mehrventiler (bis 3 Zylinder 4V, 4 Zylinder 2V), Flüssigkeitsgekühlte und Einspritzer. Dabei darf die Basis nicht jünger als 1992 sein, Nachrüstteile dürfen dies jedoch in technisch logischen Umfang. Mehrventiler werden auf der Gewichts- und Hubraumseite eingebremst, für Zweiventiler heisst es: freie Bahn für Marzipan.

Im Fahrerlager wird dies noch diskutiert, Wortmeldungen sind aber noch immer willkommen, bis das endgültige Reglement zum 1.12. 2006 verabschiedet und veröffentlicht wird.